18.05.2022

Aktuelles

Stadtplanung Studium – ein Überblick

von Laura Puttkamer
Das Studium Stadtplanung wird unter anderem von der Universität Stuttgart angeboten. (Foto: Max Böttinger / Unsplash)

Der Studiengang Stadtplanung der Universität Stuttgart ist besonders bekannt. (Foto: Max Böttinger / Unsplash)


Aufbau und Ziel des Stadtplanungsstudiums

Wie wird man eigentlich Stadtplaner*in? Hier lesen Sie, wie ein Stadtplanungsstudium aufgebaut ist, welche Themen zu erwarten sind, was Studierende vor der Bewerbung wissen sollten und wo in Deutschland und Europa man Stadtplanung studieren kann.

Die Stadtplanung ist damit befasst, nachhaltige und zukunftsfähige Modelle für das Zusammenleben in Städten zu entwickeln. Anders als in der Architektur geht es hier nicht um die Gestaltung einzelner Gebäude, sondern um ganze Stadtteile oder Städte, die nach bestimmten Vorgaben entworfen und gestaltet werden. Stadtplaner*innen müssen gesellschaftliche, ökologische und rechtliche Aspekte in ihre Vorschläge einbeziehen und zudem Grundlagen von Nachbardisziplinen wie Architektur, Landschaftsarchitektur und Bautechnik kennen.

Im Stadtplanung Studium geht es um theoretisches und praktisches Wissen rund um Planungsvisionen. Studierende lernen die Rahmenbedingungen von Städtebau, Stadtplanung und Stadtentwicklung kennen und erhalten eine Einführung in die Methodik für Planen und Entwerfen. Aber auch die urbane Kulturgeschichte sowie rechtliche Grundlagen und computergestütztes Planen mit CAD-Software gehören zum Lehrplan.

Darüber hinaus enthält das Studium Grundlagen der sozialwissenschaftlichen Forschung und wirtschaftlicher Ansätze. Verkehrsplanung und die Leitlinien nachhaltiger Stadtentwicklung sind ebenso wichtig, um mit komplexen Stadtprozessen umgehen zu können.

Vor dem Studium ist ein Praktikum im Bereich der Stadtplanung empfehlenswert und während des Studiums ist es sogar Pflicht. Dabei können Studierende auch in verwandten Fächern wie Verkehrsplanung, Bauingenieurwesen, Soziologie, Statistik, Vermessungswesen oder Umweltwissenschaften Erfahrungen sammeln. Das Bachelorstudium dauert sechs bis acht Semester und das Masterstudium vier Semester.

Das Studium Stadtplanung wird unter anderem von der Universität Stuttgart angeboten. (Foto: Max Böttinger / Unsplash)
Der Studiengang Stadtplanung der Universität Stuttgart ist besonders bekannt. (Foto: Max Böttinger / Unsplash)

Themen der Stadtplanung

Der Fokus des Studiums der Stadtplanung ist das Planen und Entwerfen von Städten. Dafür lernen Studierende, wie sie perspektivisch zeichnen können, wie sie mit unterstützenden Computerprogrammen arbeiten und wie eigene Pläne entwickelt und präsentiert werden sollten. Je nach Universität und individuellem Interessensschwerpunkt ist es dabei möglich, sich auf bestimmte Aspekte der Stadt zu konzentrieren.

Immer mehr Studiengänge im Bereich der Stadtplanung bieten Themen wie „lebenswerte Stadt“, „grüne Stadt“, „resiliente Stadt“ oder „intelligente Stadt“ an. Da es sich um ein sehr zukunftsfähiges Studium handelt, sind Studierende gut damit beraten, sich einen interessanten und relevanten Schwerpunkt auszusuchen.

Zudem ist es wichtig, sich schon früh mit Expert*innen des gewählten Schwerpunkts zu vernetzen. Dies geht über professionelle Netzwerke wie LinkedIn, aber auch durch den Besuch von Konferenzen und Workshops. Viele praktizierende Stadtplaner*innen sind gern bereit, sich als Mentor*in zu versuchen und Studierenden so Einblicke in die Praxis, wertvolle Tipps und Kontakte zu verschaffen.

Das sollten Studierende wissen

Die Zulassung zu einem Stadtplanungsstudium ist an manchen Hochschulen durch einen Numerus Clausus beschränkt. Auch andere Voraussetzungen wie etwa besonders gute Noten in den Schulfächern Mathematik, Sozialkunde und Politik oder ein relevantes Praktikum sind manchmal Teil der Bewerbungsbedingungen.

Wer ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen und zeichnerische sowie planerische Ideen mitbringt, ist bereits gut vorbereitet. Kenntnisse in Fächern wie Biologie und Chemie helfen vor allem bei ökologischen Fragestellungen in der Stadtplanung, während Mathematik und Physik für das technische, ingenieurwissenschaftliche Arbeiten eine gute Grundlage bieten.

Studierende sollten gute Englischkenntnisse mitbringen und ein Interesse an Informatik haben. Denn Tabellenkalkulationen, CAD-Softwares und Grafikprogramme gehören in der Stadtplanung ebenso zum Lehrplan wie philosophisch-historische Texte und natürlich Stadtpläne.

Während des Studiums sollten sich Studierende auf verschiedene Projekt- und Gruppenarbeiten, Praxisphasen und Exkursionen einstellen. Dabei ist Flexibilität gefragt. Insbesondere während der praktischen Übungen werden wichtige „soft skills“ geübt, die später im Arbeitsalltag eine zentrale Rolle spielen werden.

(Foto: Bethany Legg / Unsplash)

Stadtplanung in Deutschland studieren

Viele Universitäten in Deutschland bietet das Studium der Stadtplanung an. Manchmal trägt es den Titel „Raumplanung“ und auch Spezialitäten wie „Stadt- und Umweltplanung“, „Urban Design“ und verwandte Begriffe sind verbreitet. Das Bachelor-Studium befasst sich mit den Grundlagen der Stadtplanung. Dabei können Studierende wählen, ob sie eher in Richtung technisches Zeichnen, Architektur, Verwaltung oder Umwelt ihren Schwerpunkt setzen möchten.

Die folgenden Universitäten in Deutschland bieten besonders bekannte Stadtplanungs-Studiengänge an:

Über 20 Hochschulen hierzulande bieten diese und ähnliche Studiengänge an. Je nach gewünschtem Schwerpunkt können Interessierte auch nach Schlagwörtern wie Landschaftsplanung, Naturschutzplanung, Regionalplanung oder Städtebau suchen. Nachhaltigkeits- und Umweltstudien legen ebenfalls vermehrt einen Schwerpunkt auf die Stadtplanung.

Die Master-Studiengänge für Stadtplanung in Deutschland werden vermehrt auf Englisch angeboten. Daher ist hier eine gute Mischung an deutschen und internationalen Studierenden und globalen Themen zu erwarten, was eine spannende Ergänzung zum Bachelor-Studium bietet. Viele Universitäten akzeptieren Master-Studierende, die einen Bachelor in verwandten Themen wie etwa Politik- und Sozialwissenschaft, Architektur oder Ingenieurswissenschaften haben.

Stadtplanung in Europa studieren

Auch in anderen europäischen Ländern ist das Studium der Stadtplanung verbreitet. In Großbritannien ist es als „town planning“, in den meisten anderen Ländern als „urban planning“ bekannt. Interessierte sollten beachten, dass insbesondere in Bachelor-Studiengängen viel lokales Wissen zum jeweiligen Land vermittelt wird.

Besonders die Auswahl an Masterstudiengängen für das Stadtplanung Studium ist in anderen Ländern sehr interessant. So kann man zum Beispiel an der University of Manchester „Global Urban Development and Planning“ studieren. Die Science Po in Paris bietet den Studiengang „Governing Ecological Transitions in European Cities“ an und in Stockholm gibt es den Master „Transport and Geoinformation Technology“.

Andere relevante Artikel zum Thema Stadtplanung finden Sie hier.

Vorheriger Artikel

Nächster Artikel

das könnte Ihnen auch gefallen

Scroll to Top