Garten + Landschaft 1/2013

Beschreibung

Freiraum Schule

Entwicklungspotenziale durch Bewegung fördern   
Die Schule fördert ganzheitliches Lernen, gestaltet das Leben der Kinder und unterstützt deren Entwicklung. Bewegung muss daher in den Schulalltag einbezogen werden. Dies gilt besonders für Ganztagsschulen. Von Dieter Breithecker

Wo Thujahecken Wächter sind   
In Berlin-Friedrichshain wurde eine Kita zu einer Schule für autistische Kinder und Jugendliche umgebaut. Elemente wie Sand und Pflanzen werden auch bei anderen Schulen eingesetzt. Anders ist aber, dass etwa Thujen Bereiche abschirmen, um die Kinder vor zu vielen Umgebungsreizen schützen. Von Susanne Isabel Yacoub

Schulhöfe als frei zugängliche Stadträume   
Neue pädagogische Konzepte und neue Betreuungszeiten verlangen nach anspruchsvolleren Außenräumen an Schulen. Dabei bietet es sich an, diese öffentlich zugänglich zu machen. Solche vielfältig nutzbaren Freiräume helfen, die Schulen als Lebensraum jenseits des Unterrichts in die Quartiere zu integrieren. Von Juliane Pegels

Lernraum Freiraum   
Investitionen in Bildung lohnen sich: Das belegt eine OECD-Studie. Je mehr Zeit Kinder und Jugendliche in der Schule verbringen, desto wichtiger wird ein Außenraum, der soziale Interaktion und vielfältige Beschäftigungen fördert. Werden die Kinder in die Planungen einbezogen, profitieren davon auch die Planer. Von Annette Kolkau

Zu wenig Platz zum Toben   
Die Grundschule an der Helsinkistraße am Rande der Messestadt Riem in München liegt direkt am Riemer Park, dem großen Naherholungsgebiet im Münchner Osten auf dem ehemaligen Gelände der Bundesgartenschau 2005. Doch die derzeit 150 Schüler haben nur wenig Platz zum Toben. Von Thomas Jakob

Menschen in Bewegung   
Außenräume pädagogischer Einrichtungen sind nicht dazu da, Kinder und Jugendliche mittels vorgefertigter Spiel- und Gestaltungselemente zu bespaßen. Vielmehr geht es darum, den Freiraum mit den späteren Nutzern gemeinsam zu entwickeln und zu gestalten. Das fördert die Identifikation mit dem Ort: Die Jugendlichen werden ernst genommen und lernen Verantwortung zu übernehmen. Von Beatrix Sauter

Ein dänisches Märchen   
Die A.P. Møller Skolen im schleswig-holsteinischen Schleswig ist fast zu schön, um wahr zu sein. Als Stiftungsgeschenk bietet sie im Innen- und Außenraum zahlreiche Vorzüge, die öffentliche Schulen nicht bieten können. Und doch kann man von ihr lernen: Es geht um Wertschätzung. Von Ljubica Heinsen