Garten+Landschaft 01/2020

Beschreibung

Grenzen brauchen keine Mauern – Wie die IBA Basel drei Länder zusammenführt

2020 ist ein IBA-Jahr, das Ausstellungsjahr der IBA Basel. Nach mehr als zehn Jahren intensiver Arbeit schaut die IBA mit einer mehrmonatigen Ausstellung und vielzähligen Veranstaltungen zurück und nach vorn. Die Januarausgabe der G+L widmen wir ihren Projekten und deren Machern und stellen die Frage: Was kommt nach der IBA?

„EINE IBA IST UNBEQUEM, UND DAS MUSS SIE AUCH SEIN“
Im Interview mit IBA Basel Geschäftsführerin Monica Linder-Guarnaccia

LABELISIERTE PROJEKTE DER IBA BASEL
Die Projekte der IBA Basel 2020 in der Übersicht

3LAND
Das Leuchtturmprojekt der IBA Basel 2020: Auf 430 Hektar Hafenfläche entsteht in den nächsten Jahrzehnten ein trinationales Quartier

24 STOPS
Per Kunst definiert Tobias Rehberger das Grenzgebiet zwischen Vitra Design Museum (D) und Fondation Beyeler (CH) als vielfältige Natur- und Kulturlandschaft

AKTIVE BAHNHÖFE
Zur IBA Projektgruppe „Aktive Bahnhöfe“ und vier ausgewählten Bahnhofsprojekten

„DIE IBA BASEL IST EINE LÜCKENFÜLLERIN“
Interview mit Agnes Heller, Projektleiterin der „Aktiven Bahnhöfe“

IBA KIT
Ein Planungsinstrument, das grenzüberschreitend partizipative Gestaltung aktiviert und erforscht

PARC DES CARRIÈRES
Mit dem IBA Pilotprojekt „Parc des Carrières“ wird eine von insgesamt 50 Kiesgruben in der Region Basel zum neuen ökologischen Landschaftsraum

„DIE IBA BASEL VERSTEHT DIE STADT ALS LABOR“
Baumeister-Chefredakteur Alexander Gutzmer im Interview mit Emanuel Christ vom Architekturbüro Christ & Gantenbein

DMC UND MOTOCO
Auf dem DMC-Areal im elsässischen Mulhouse entsteht mit den zwei Projekten „DMC“ und „Motoco“ ein neuer Lebensraum auf 13 Hektar Fläche

PRAXIS: Schicker Klinker
REFERENZ: Fließender Übergang
LÖSUNGEN: Bodenbeläge im Außenbereich