Garten+Landschaft 02/2020

Beschreibung

Frauen in der Planung: Unschubladisierbar

Wir finden Landschaftsarchitektinnen sind unterrepräsentiert. Deswegen geben wir ihnen in der Ausgabe eine Plattform. Wir stellen Projekte von Frauen vor, diskutieren, warum es so wenige Büroinhaberinnen gibt und ob Landschaftsarchitektinnen anders planen.

„MAN MUSS KEIN FEMINIST SEIN, UM LOHNUNGLEICHHEIT UNGERECHT ZU FINDEN“
Im Interview mit der Gender-Planning-Expertin Tanja Mölders

WIR MÜSSEN OFFEN DISKUTIEREN
Kommentar von Baumeister-Chefredakteur Alexander Gutzmer

ENTGEGEN ALLER KLISCHEES
Doris Grabner von grabner huber lipp über ihr erstes Projekt als Selbstständige

GESCHÄFTSFÜHRERIN, MUTTER, VORBILD.
Ulrike Neumann, Christine Wolf und Hiltrud Lintel im Porträt

OBEN GIBT’S NOCH PLATZ FÜR FRAUEN
Wie Kommunikation die Projekte von Christine Wolf und wbp bereichert

ZAHLEN UND FAKTEN
Zu erwiesenen Tatsachen

ENGAGIERT EUCH IN NETZWERKEN
Kommentar von Vanessa Kanz

DIE ROSA BRILLE HILFT NICHT
Laura Vahl von lavaland über gleichberechtigte Freiräume

„ICH BIN FÜR EGALITÄRE MACHTVERHÄLTNISSE“
Elisabeth Rathjen im Interview mit Gender-Mainstreaming-Expertin Doris Damyanovic

IN DER RUHE LIEGT DIE KRAFT
Edith Schütze von faktorgruen über ihr Laufbahn-prägendes Projekt, das Entwicklungskonzept für die Insel Reichenau

WE ARE MORE
Julia Hinderink zum Seminar „Women in Art, Architecture & Design“ an der Hochschule München

PRAXIS: Verschmelzung
REFERENZ: Das soll eine Baustelle sein?
LÖSUNGEN: Stadtmobiliar