Sie sind herzlich eingeladen!

Preisverleihung am 7. Februar auf Schloss Dyck

Zum dritten Mal suchte der Callwey Verlag aus München unter anderem in Zusammenarbeit mit Garten+Landschaft nach den „Gärten des Jahres“. Der erste Preis mit einem Preisgeld von 5.000 Euro wird am 7. Februar auf Schloss Dyck verliehen. Weitere Büros dürfen sich über eine Auszeichnung freuen.

DSC03642Pressebild
Zum dritten Mal verleiht der Callwey Verlag den Award "Gärten des Jahres"

Die Veranstaltung ist öffentlich, um Anmeldung wird bis zum 19. Januar gebeten unter a.hagenkord@callwey.de – Hier geht’s zur offiziellen Einladung!

Worum gehts?

Gesucht waren Privatgärten in Deutschland, Österreich und der Schweiz, die von Landschaftsarchitekten oder Garten- und Landschaftsbauern gestaltet wurden. Die Projekte sollten ein ganzheitliches Konzept zeigen, das den Garten auf individuelle Weise zum erweiterten Wohn- und Genussraum des Nutzers werden lässt. Das Spektrum der eingereichten Beiträge reichte von prächtigen Beeten voller Pflanzenreichtum über verwinkelte Gärten mit Nischen und Rückzugsorten bis hin zu minimalistischen Entwürfen mit Gräsern und Naturstein.

Die unabhängige Jury setzte sich zusammen aus Jens Spanjer (Präsident DGGL), August Forster (damaliger Präsident des BGL), Irene Burkhardt (Vizepräsidentin BDLA), Andrea Kögel (Chefredakteurin Mein schöner Garten), Jonas Reif (Verantwortlicher Redakteur Gartenpraxis), Petra Hirsch (Petra Hirsch Gartenplanung, Preisträgerin GÄRTEN DES JAHRES 2017), Tanja Braemer (Chefredakteurin Garten + Landschaft und Chefredakteurin Topos) und Konstanze Neubauer (Autorin).

Worauf dürfen Sie sich freuen?

Besonders gut an all den Einreichungen hat der Jury gefallen, dass die Gärten nicht nur die Wünsche der Bauherren verwirklichen, sondern eine klare Handschrift der jeweiligen Planer und Gartenbauer zeigen. Diese individuelle Handschrift aus Einfühlungsvermögen, Kreativität und Professionalität zeigt sich besonders deutlich am diesjährigen „Garten des Jahres 2018“, der bei allen Jury-Mitgliedern auf einhellige Begeisterung stieß. Er wird am 7. Februar 2018 auf Schloss Dyck bekanntgegeben, eines der kulturhistorisch bedeutendsten Wasserschlösser des Rheinlandes. Da es in diesem Jahr viele hochkarätige Bewerbungen um diesen Titel gab, werden zudem wieder weitere Auszeichnungen in besonderen Kategorien verliehen. Die 50 besten Gärten werden auf Schloss Dyck in einer Ausstellung gezeigt und sind in dem Bildband zum Wettbewerb dokumentiert, der zeitgleich erscheint.

Mehr Informationen finden Sie hier!