Landschaftsarchitektur

  • European Prize for Urban Public Space 2018

    Seit 1999 beobachtet und reflektiert das Centre de Cultura Contemporània de Barcelona (CCCB) die Entwicklung des öffentlichen Raums in europäischen Städten. Alle zwei Jahre zeichnet es Projekte, die beispielhaft öffentlichen Raum schaffen, aufwerten und beleben, mit dem European Prize for Urban Public Space aus.

    weiterlesen

  • Pinker Dschungel in Zürich

    Der Münsterhof in Zürich ist in Magenta getaucht – zumindest für die Zeit der Festspiele Zürich 2018 vom 1. bis 24. Juni 2018. Ein Ideenwettbewerb an der Hochschule für Technik Rapperswil suchte hierfür vorab Konzepte zur Gestaltung des Festival Zentrums. Gewonnen hat das Projekt „Jungle Cube“ von Nadine Jost und Regula Luder. Die Landschaftsarchitektin Viola Thiel und die Kuratorin der diesjährigen Festspiele Belén Montoliú entwickelten die Idee weiter. Wir haben uns mit Viola Thiel über das Projekt unterhalten.

    weiterlesen

  • Kunst in Bewegung

    Ab dem 30. April 2018 findet in München das Public Art Munich Festival 2018 PAM statt. Gefördert von der Stadt München und kuratiert von der polnischen Kuratorin Joanna Warsza präsentiert es bis Ende Juli 2018 Kunst im urbanen Raum von internationalen Künstlern.

    weiterlesen


Konzepte

  • Grüne Abfallinseln

    Was Forscher voraussagen, ist erschreckend: 2050 sollen mehr Tonnen Plastikmüll im Ozean schwimmen als Fische. Eine Initiative in Rotterdam bietet den Ansatz einer Lösung: Inseln aus recyceltem Plastik. Die Inseln filtern Abfall aus dem Fluss. Die Neue Maas fließt 24 Kilometer lang durch die Niederlande. Der Flussarm entspringt dem Rheindelta. Er bildet einen wichtigen Handelsweg […]

    weiterlesen

  • Ein Stadion als Stadt

    Auf der Architekturbiennale in Venedig stehen vielfach spektakuläre Einzelobjekte im Mittelpunkt. Der chilenische Pavillon aber legt den Fokus auf ein städtebauliches Thema. Die Ausstellung „Stadium: An event, a building and a city“ zeigt, wie eng die Entwicklung einer Stadt mit den politischen Machtkonstellationen ihrer Zeit verflochten ist – und wie leicht sie dabei zum Instrument der Unterdrückung werden kann.

    weiterlesen

  • Werkzeug fürs Mikroklima

    Obwohl der positive Einfluss von Grünflächen auf das Mikroklima in der Stadt wissenschaftlich erwiesen ist, nutzen Landschaftsarchitekten dieses Wissen noch kaum in ihren Entwürfen. Wiebke Klemm möchte das ändern. In ihrer Doktorarbeit stellt sie Richtlinien auf, die wissenschaftliche Erkenntnisse in die Entwurfspraxis übersetzen. In der Garten+Landschaft 05/2018 haben wir uns mit der Landschaftsarchitektin unterhalten. Hier […]

    weiterlesen

Wettbewerbe

  • Sie sind herzlich eingeladen!

    Zum dritten Mal suchte der Callwey Verlag aus München unter anderem in Zusammenarbeit mit Garten+Landschaft nach den „Gärten des Jahres“. Der erste Preis mit einem Preisgeld von 5.000 Euro wird am 7. Februar auf Schloss Dyck verliehen. Die Veranstaltung ist öffentlich, um Anmeldung wird bis zum 19. Januar gebeten.

    weiterlesen

  • History is always about „now“

    „(…) an impulsion from the past, wether in design format or historical associations, propels that site into its own future. (…) history is always about „now“ (…)“ (John Dixon Hunt, 2014) Mit diesem Zitat des diesjährigen Sckell Ehrenringträgers John Dixon Hunt konnte die Masterstudentin Bernadette Brandl der TU München die Jury für den dazugehörigen Sckell […]

    weiterlesen

  • Ausgezeichnete Dachlandschaften

    Zehn Prozent der Fläche Hamburgs sind Dächer, davon rund die Hälfte Flachdächer. Noch liegen die rund 35 Quadratkilometer zum Großteil brach. Um das Potenzial zu zeigen und private Bauherren zur Realisierung von mehr grünen Dächern anzuregen, lobte die Stadt Hamburg in diesem Jahr zum ersten Mal den Preis für Grüne Bauten aus. Aus insgesamt 36 eingereichten […]

    weiterlesen

Events