Landschaftsarchitektur

  • Fässer für London

    Im Londoner Hyde Park wird ab dem 18. Juni eine Skulptur des Künstler Christo stehen. Es ist die erste großformatige Installation des bulgarisch stämmigen Künstlers in Großbritannien, der auch durch die Verhüllung des Berliner Reichstags 1995 bekannt ist.

    weiterlesen

  • Gebändigte Bestie

    Seit 2001 steht der Spreepark Berlin im Osten der Stadt hinter hohen Zäunen verlassen da. Vergangene Woche stellte Christoph Schmidt, Chef der Grün Berlin GmbH, das neue Nutzungskonzept für den Park vor: Der Spreepark verwandelt sich durch dieses in einen Kunst- und Kulturpark, der Atelierräume für Künstler bietet.

    weiterlesen

  • Kann man aus Pilzen Häuser bauen?

    Ein indonesisches Jungunternehmen will die Baubranche verändern. „Mycotech“ lässt aus Pilzen Baustoffe „wachsen“, nicht zuletzt dank tatkräftiger, wissenschaftlicher Unterstützung aus der Schweiz. Das flexible Baumaterial kann in jede beliebige Form gepresst werden.

    weiterlesen


Konzepte

  • Die richtige IT

    Ob der PC im Büro oder das mobile Endgerät auf der Baustelle – digitale Prozesse sind im Arbeitsalltag nicht mehr wegzudenken. Bei der Frage, welche IT-Lösung sich am besten eignet, sind jedoch viele Landschaftsarchitekten überfordert. Wir haben in der aktuellen Garten + Landschaft die möglichen Systeme genau unter die Lupe genommen. Hier noch mal die Vor- und Nachteile im Überblick.

    weiterlesen

  • Mittelrheintal goes BUGA?

    Am 17. November trafen sich in Koblenz Akteure und Befürworter der BUGA 2031 im Mittelrheintal und stellten eine Machbarkeitsstudie vor. Auf 67 Kilometer entlang des Rheins konkretisiert die Studie nicht nur die Eckpunkte der Gartenschau, sondern auch die Fragestellungen zu Stadtsanierungen, die Instandhaltung von Uferbereichen und die Inwertsetzung des UNESCO-Welterbes „Oberes Mittelrheintal“.

    weiterlesen

  • Bauhaus-Bewegtes-Land

    Vom Fensterplatz zur Theaterloge

    Der Fensterplatz im Zug als Bühnenbild und Leinwand: Zwei Kunstprojekte in Thüringen und New York zeigen, wie die vorbeiziehende Landschaft zum künstlerischen Erlebnis werden kann.

    weiterlesen

Wettbewerbe

  • Sie sind herzlich eingeladen!

    Zum dritten Mal suchte der Callwey Verlag aus München unter anderem in Zusammenarbeit mit Garten+Landschaft nach den „Gärten des Jahres“. Der erste Preis mit einem Preisgeld von 5.000 Euro wird am 7. Februar auf Schloss Dyck verliehen. Die Veranstaltung ist öffentlich, um Anmeldung wird bis zum 19. Januar gebeten.

    weiterlesen

  • History is always about „now“

    „(…) an impulsion from the past, wether in design format or historical associations, propels that site into its own future. (…) history is always about „now“ (…)“ (John Dixon Hunt, 2014) Mit diesem Zitat des diesjährigen Sckell Ehrenringträgers John Dixon Hunt konnte die Masterstudentin Bernadette Brandl der TU München die Jury für den dazugehörigen Sckell […]

    weiterlesen

  • Ausgezeichnete Dachlandschaften

    Zehn Prozent der Fläche Hamburgs sind Dächer, davon rund die Hälfte Flachdächer. Noch liegen die rund 35 Quadratkilometer zum Großteil brach. Um das Potenzial zu zeigen und private Bauherren zur Realisierung von mehr grünen Dächern anzuregen, lobte die Stadt Hamburg in diesem Jahr zum ersten Mal den Preis für Grüne Bauten aus. Aus insgesamt 36 eingereichten […]

    weiterlesen

Events