17.11.2021

Aktuelles

Is Landscape…? – Buchrezension

von Zijing Deng
Das einfach gestaltete Buchcover ohne Bild von „Is Landscape...?" fällt durch seine leuchtende gelbe Farbe auf.

Buchcover: Is Landscape…? Essays on the Identity of Landscape (Bild: Routledge)

Was ist Landschaft? Das ist die zentrale Frage des Buchs „Is Landscape …?” von Dr. Gareth Doherty und Prof. Dr. Charles Waldheim. Auf Suche nach Antworten tauchen die Leser*innen in die facettenreiche Welt der Landschaftstheorie ein. Laut der Rezension der Studentin Zijing Deng, liefert das Buch inspirierende theoretische Ansätze, die Landschaftsarchitekt*innen begeistern werden.

Das einfach gestaltete Buchcover ohne Bild von „Is Landscape...?" fällt durch seine leuchtende gelbe Farbe auf.
Buchcover: Is Landscape...? Essays on the Identity of Landscape (Bild: Routledge)

Is Landscape…? – Hintergrund und Inhalt

 

Was ist Landschaft? Ist Landschaft Natur oder Urbanismus? Ist Landschaft Kunst oder Technik? Vielleicht ist eine einfache Gleichung nicht die Antwort. Zu diesen Überlegungen finden sich in dem Buch Is Landscape…?, welches von Dr. Gareth Doherty und Prof. Dr. Charles Waldheim veröffentlicht wurde, einige Anhaltspunkte.

Mit einem professionellen Team von Herausgebern und Mitwirkenden führt in das Buch mit in einer Reihe von interdisziplinären Überlegungen rund um das Konzept der Landschaftsarchitektur ein. Außerdem forschen und lehren die beiden Herausgeber im Bereich der Landschaftsarchitektur an der Harvard Graduate School of Design. So haben sie in ihrer Publikation 15 Aufsätze von Professoren aus Amerika und Europa gesammelt. Dementsprechend beschäftigen die Autoren sich seit vielen Jahren unter Anderem mit der Theorie und interdisziplinären Forschung zu unterschiedlichen Fachgebieten. Dazu gehören: Landschaft, Architektur, Kunst, Ökologie, Anthropologie.

Das Buch beginnt mit einem Artikel von dem Landschaftsarchitekten Gareth Eckbo aus dem Jahr 1983, der sich mit der Frage Ist Landschaft Architektur? auseinandersetzt. Darauf werden eine Reihe von Aufsätzen mit ähnlichen Titeln eingeleitet. Kurz gesagt präsentieren die Autoren in ihren Aufsätzen ihre Forschungsergebnisse. Ausgehend davon führen die Autoren einen eingehenden Diskurs über die facettenreiche Identität von Landschaft. Beispielsweise untersucht der Kunsthistoriker Robin Kelsey die Verbindung zwischen Landschaft und Fotografie. Oder der Landschaftsarchitekt Udo Weilacher erörtert die neue enge Beziehung zwischen Landschaft und Garten im aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungstrend. Ebenso analysiert der Architekt David Leatherbarrow die Gemeinsamkeit von Landschaft und Architektur aus der topografischen Perspektive.

Empfehlung

Aufgrund der sorgfältige Anordnung der Aufsätze lässt die Lektüre sich mit einem intensiven und inhaltsreichen Landschafts-Forum vergleichen. Darüber hinaus entspricht die Abfolge der Kapitel der Geschichte der Landschaftsarchitektur. Folglich hilft dies Leser*innen, die neu in dieser Disziplin sind, ein Verständnis für die chronologische Entwicklung der Landschaftstheorien zu entwickeln. Außerdem sind alle Kapitel eng miteinander verknüpft. Einige Themen, die im vorherigen Kapitel behandelt wurden, werden im nächsten Kapitel aufgegriffen oder aus einer anderen Perspektive neu beleuchtet. Es wirkt, als würden die Autoren das Thema zusammen an einem runden Tisch diskutieren.

Die lebendige Leseerfahrung ermöglicht es den Lesern*innen, den Diskussionen besser zu folgen und die Konzepte umfassender zu verstehen. Übrigens tragen hochwertige Grafiken und ein übersichtliches Layout ebenfalls zum Leseerlebnis bei. Jedoch sollten Leser*innen sollte nicht erwarten, eine eindeutige Antwort auf die Frage, was Landschaft ist, zu finden. Nichtsdestotrotz erweitert das Fachgebiet der Landschaftsarchitektur sich ständig mit dem Wandel historischer Prozesse und ideologischer Trends.

Die Titelfrage Ist Landschaft…? gibt den Leser*innen Raum zum Erkunden und Nachdenken. Demzufolge können Landschaftsarchitekt*innen sich von dieser Diskussion inspirieren lassen. Folglich können sie die Antwort auf diese offene Frage in ganz neue Formen übersetzen. Zudem ist dieses Buch äußerst informativ. Somit trägt es eine hohe Bedeutung für Landschaftsarchitekt*innen und Student*innen, die von den vielfältigen Möglichkeiten der Landschaftsarchitektur begeistert sind.

Hintergrund dieses Artikels: In einem Seminar von Professor Udo Weilacher, Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur und Transformation (LAT) an der TU München konnten Studierende im Sommersemester 2021 in das Feld des Fachjournalismus hineinschnuppern. Masterstudent*innen der Landschaftsarchitektur der Technischen Universität München schrieben in einer „Schreibwerkstatt” Buchrezensionen zu selbst ausgewählter Fachliteratur. Wir stellen auf unserer Seite ausgewählte Rezensionen vor.

Eine Übersicht zu weiteren Buchrezensionen aus dem Seminar finden Sie hier.

Scroll to Top