Mobilität in der Metropolregion

Studenten stellen in München alternative Mobilitätskonzepte vor

Wachsendes Verkehrsaufkommen, zunehmende Pendlerströme – die Metropolregion München ächzt unter der steigenden Verkehrsbelastung. Neue Ideen sind gefragt! In Zusammenarbeit mit dem Verein Europäische Metropolregion München e.V. (EMM) entwickelten rund 50 Studierende der Hochschule München innovative Konzepte zu Mobilitätsfragen in der Metropolregion. Die Ergebnisse des Semesterprojekts werden zwischen dem 22. September und 25. November 2016 im PlanTreff, München ausgestellt.

Mobilität Metropolregion München
Projektpräsentation an der HM (Foto: Marco Gierschewski)

Studenten entwickeln Ideen

In dreieinhalb Monaten entwickelten Studierende aus neun Fakultäten alternative Mobilitätskonzepte. Die Hochschule arbeitete dabei eng mit der EMM zusammen: Im Austausch mit Partnern aus der Praxis behandelten die Studierende interdisziplinär einen Betrachtungsraum flächenmäßig fast so groß wie Belgien. Die Vielfalt der neun finalen Konzepte kann sich sehen lassen: Sie reichen von futuristischen Hybrid-Doppeldeckerbussen bis hin zu potenziellen Radschnellweg-Korridoren zwischen München und Garching.

Ausstellungseröffnung

21. September 2016, 18.30 Uhr
PlanTreff München (Blumenstraße 31, München)
Es sprechen Stadtbaurätin Prof. Dr.(I) Elisabeth Merk und Prof. Dr. Klaus Kreulich, Vizepräsident Hochschule München.

Ausstellung

22. September bis 25. November 2016
PlanTreff München (Blumenstraße 31, München)
Montag bis Freitag, 8 bis 18 Uhr, Eintritt frei