05.08.2015

Wettbewerb

Portsmouth Historic Dockyard

von Heike Vossen
pfarré lighting design und Andrew Motion ergänzen und überlagern mit einer neuen Gestaltungsebene den Freiraum und verbinden so Elemente und Strukturen verschiedener Epochen. Grafik: Latz + Partner

Portsmouth Historic Dockyard, die international bekannte historische Hafenanlage in Portsmouth bekommt ein neues Erscheinungsbild. Latz + Partner, pfarré lighting design und der Dichter Sir Andrew Motion gewannen den internationalen zweistufigen Wettbewerb zur Neugestaltung der Freiräume des historischen britischen Marinehafens und Werftareals. Sie überzeugten das Preisgericht mit ihrem Entwurf, der die Einzigartigkeit des geschichtsträchtigen Ortes sichtbar und zugänglich machen will.

Latz + Partner, pfarré lighting design und Andrew Motion ergänzen und überlagern mit einer neuen Gestaltungsebene den Freiraum und verbinden so Elemente und Strukturen verschiedener Epochen. Grafik: Latz + Partner, Visualisierung: die-grille, Penzberg
Latz + Partner, pfarré lighting design und Andrew Motion ergänzen und überlagern mit einer neuen Gestaltungsebene den Freiraum und verbinden so Elemente und Strukturen verschiedener Epochen. Grafik: Latz + Partner, Visualisierung: die-grille, Penzberg
Latz + Partner, pfarré lighting design und Andrew Motion ergänzen und überlagern mit einer neuen Gestaltungsebene den Freiraum und verbinden so Elemente und Strukturen verschiedener Epochen. Grafik: Latz + Partner, Visualisierung: die-grille, Penzberg
Latz + Partner, pfarré lighting design und Andrew Motion ergänzen und überlagern mit einer neuen Gestaltungsebene den Freiraum und verbinden so Elemente und Strukturen verschiedener Epochen. Grafik: Latz + Partner, Visualisierung: die-grille, Penzberg
Latz + Partner, pfarré lighting design und Andrew Motion ergänzen und überlagern mit einer neuen Gestaltungsebene den Freiraum und verbinden so Elemente und Strukturen verschiedener Epochen. Grafik: Latz + Partner, Visualisierung: die-grille, Penzberg
Latz + Partner, pfarré lighting design und Andrew Motion ergänzen und überlagern mit einer neuen Gestaltungsebene den Freiraum und verbinden so Elemente und Strukturen verschiedener Epochen. Grafik: Latz + Partner, Visualisierung: die-grille, Penzberg

Mit einer neuen Gestaltungsebene ergänzen und überlagern sie den Freiraum und verbinden damit Elemente und Strukturen verschiedener Epochen – alte und neue. Einem ausgerollten Teppich gleich, liegt ein Belag aus alten und neuen Pflastersteinen aus aller Welt. Er verläuft von Norden nach Süden, parallel zum Meridian. Der Teppich ist damit nicht nur die neutrale Oberfläche, sondern bildet einen „Flickenteppich der Geschichte“. Der Pflasterteppich symbolisiert die bewegte Geschichte des Ortes, seine weltumspannenden Verbindungen und seine Bedeutung als Marinestützpunkt der Royal Navy. Gebäude und Schiffe liegen wie „eingewoben“ in diesem Pflasterteppich. Die einzelnen Plätze, wie Starboard Arena und Port Arena heben sich mit ihren Oberflächen vom Pflasterteppich ab. Block Mills Terrace bildet mit großen Betonplatten das nördliche Ende der Werftanlage. Auf dem gesamten Hafenareal finden sich kurze Textfragmente und literarische Passagen zu Portsmouth, integriert in die Beläge oder Ausstattungselemente.

Im Video erklärt Tilman Latz das Konzept des Siegerentwurfs:

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

PHA+PGlmcmFtZSBhbGxvdz0iYXV0b3BsYXk7IGZ1bGxzY3JlZW4iIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj0iIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgaGVpZ2h0PSIzNjAiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly9wbGF5ZXIudmltZW8uY29tL3ZpZGVvLzEzMTg1NDE2Mj9hcHBfaWQ9MTIyOTYzIiB0aXRsZT0iUG9ydHNtb3V0aCBIaXN0b3JpYyBEb2NreWFyZCBBcmNoaXRlY3R1cmFsIENvbXBldGl0aW9uIiB3aWR0aD0iNjQwIj48L2lmcmFtZT48L3A+

 

Portsmouth Historic Dockyard
Zweistufiger Einladungswettbewerb
Auslober: Portsmouth Naval Base Property Trust, Portsmouth
Entscheidung: 19. Juni

1. Preis: Latz + Partner Landschaftsarchitekten Stadtplaner, Kranzberg mit Künstler Andrew Motion und Lichtplaner pfarré lighting design, München
Finalist: Caruso St John Architects, London, Zürich, mit Künstler Marc Wallinger
Finalist: DSDHA, London, mit Künstler Studio Nathan Coley, Glasgow

Scroll to Top