13.10.2015

Gesellschaft

Ireland Glenkeen Garden

von Thomas Jakob

 

Glenkeen Garden ist ein 100 000 Quadratmeter großes Areal an der Roaring Water Bay im irischen West Cork. Das Grundstück erwarben 1990 die Wella-Miterbin Ulrike Crespo und ihr Mann Michael Satke. Seitdem sind sie damit beschäftigt, daraus einen ausgedehnter Garten mit abwechslungsreichen Gartenräumen, gliedernden Strukturen und zahlreichen Kunstwerken zu schaffen. Nun hat Michael Satke im Hirmer Verlag ein neun Bände umfassendes Werk über den Garten herausgegeben.

Fünf Fotografen zeigen darin ihren ganz persönlichen Blick auf Glenkeen Garden. Ireland Glenkeen Garden ist allerdings keine Dokumentation des Gartens und auch kein Fachbuch, ja man muss sogar konstatieren, dass die wenigen fachlichen Inhalte, etwa im Pflanzenregister, ziemlich unprofessionell zusammengestellt wurden. Bei aller Liebe zum Garten, Satke hätte gut daran getan, nochmals einen Experten über die Pflanzliste blicken zu lassen.
Man hält sich deshalb lieber an die Bilder, die den Garten in Tag- und Nachtaufnahmen, im Wechsel der Jahreszeiten und mit vielen Details zeigen. Alle Bilder sind matt gedruckt, was die Brillianz zwar einschränkt, jedoch gut zum grafischen Konzept mit teilweise viel Weißraum und üppig großen Buchstaben passt. Das Buch orientiert sich nicht am Massengeschmack, was bei einem Preis von 389 Euro ohnehin nicht der Fall sein kann. Es richtet sich an unbedingte Liebhaber von Glenkeen Garden, an grafisch Interessierte, an Menschen, die viel Wert auf das Besondere legen. Dies beginnt bei der Schmuckbox, dem Querformat, Fadenbindung und Altarfalz und endet bei der limitierten Auflage von 999 Exemplaren. Künstliche Verknappung soll hier Begehrlichkeiten wecken. Das Buch erhielt den Deutschen Gartenbuchpreis 2015 für das beste Gartenportrait.

Michael Satke (Hrsg): Ireland Glenkeen Garden. Fotoarbeiten von Ulrike Crespo, Oliver Jiszda, W. Michael Satke, Kurt-Michael Westermann, Gerald Zugmann. Deutsch | Englisch. 9 Bände in einer Schmuckbox, limitiert auf 999 Exemplare, nummeriert. 546 Seiten, 581 Fotografien überwiegend in Farbe. Broschur. Schmuckbox 38 × 30 × 9 cm. Hirmer Verlag München 2015, 389 Euro

 

Scroll to Top