Ganz schön schräg

Der Akropolis in Athen wurde 2016 ein selbstbewusstes, 566 Millionen schweres Pendant am anderen Ende der Stadt gegenüber gestellt: das Kulturzentrum Stavros Niarchos, entworfen vom italienischen Architekt Renzo Piano.

Das nach einem Reederei-Magnaten benannte Gebäude nimmt neben der Nationalbibliothek und der Nationaloper auch ein Kunstmuseum auf. Über den drei Kulturbauten liegen ein 17 Hektar großer, schräger öffentlicher Park. Dieser soll für Sportler, Familien und junge Leute sein. Das neue städtebauliche Landmark ist hierfür aber nicht sonderlich geeignet. Bälle kullern ständig den Hang hinab.

Mehr zum Projekt in der aktuellen Ausgabe der Garten + Landschaft!