Mit der Landschaft verschmolzen

Der Kontext macht die Architektur, zumindest im besten Fall. Ein solcher ist das 2016 mit dem Amerikanischen Architekturpreis ausgezeichnete Wohngebäude „Mirage“ von Kois Associated Architects aus Athen. Hier ist der Name Programm: Den Architekten gelingt es, durch Spiegelung der Natur, das Gebäude mit der umgebenden Landschaft zu verschmelzen.

Das private Wohnhaus befindet sich auf der kleinen und steinigen Kykladen-Insel Tinos in steiler Hanglage mit Blick auf das Ägäische Meer. Gestaltungselemente sind die für die Insel typischen Trockensteinmauern und Glas, das die Übergänge zwischen Gebäude und Landschaft scheinbar auflöst. Doch ist es vor allem der Infinity Pool auf dem Dach, der nahtlos in das immerwährende Blau des umgebenden Meeres und des griechischen Himmels überzugehen scheint und die darunterliegende Architektur unsichtbar macht. Neben ihrer optischen Wirkung dient die spiegelnde Wasserfläche aber auch der Wärmeisolierung, dem Schutz vor starker Sonneneinstrahlung und Hitzedurchlässigkeit.