Parkanlage Alberto Simões

Seit September 2016 besitzt die brasilianische Stadt São José dos Campos eine bemerkenswerte Parkanlage: Auf topografisch schwierigem Terrain ist es dem spanischen Architekturbüro IDOM gelungen ein aufregendes Freizeitareal mit diversen Attraktionen zu erschaffen. Blickfang sind dabei die knallig-rot gefärbten Handläufe, welche sich wie ein roter Faden durch die gesamte Anlage ziehen und die Besucher durch die Parklandschaft leitet.

Schwierige Voraussetzungen
Die größte Herausforderung bestand für die beiden Architekten Pedro Paes Lira und Eugénio Filipe Teixeira in dem Umgang mit der Topografie des 125.000 Quadratmeter großen Areals. Steile und bewaldete Berghänge prägen das, ansonsten von städtischer Bebauung umschlossene Gebiet. Anstatt das Gelände dem Park zu unterwerfen, entschieden sich die Architekten dazu, die Parklandschaft den Gegebenheiten anzupassen und fügten die Anlagen entsprechend ein. Zudem befindet sich auf dem Areal ein historisches Landhaus, welches berücksichtigt werden musste und nun als Kulturzentrum fungiert.

Gelungenes Ergebnis
Durch die Anpassung an das Gelände, fügen sich die Anlagen wie eine formbare Masse an die Landschaft an und betonen diese. Klarer Bezugspunkt für die Besucher sind die roten Handläufe entlang der Gehwege, welche die einzelnen Attraktionen verbinden. An diesen Standorten befinden sich beispielsweise ein Skate- und BMX-Park, eine Seilrutsche, ein Baumkronenpfad oder eine Kletterwand. Der Landschaftspark Alberto Simões lädt daher neben Spaziergängen auch zu vielen weiteren Aktivitäten im städtischen Umfeld ein.