Konzept Starkregen NRW

Wenn es wortwörtlich in Strömen regnet kommen Städte und Kommunen schnell an ihre Grenzen. Um die regionalen Akteure besser für zukünftige Starkregenereignisse zu wappnen hat das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW das Konzept Starkregen herausgegeben.

garten landschaft hochwasser starkregen nrw 2016
Starkregen und Hochwasser sind auch in NRW ein zunehmendes Problem (Foto: Flickr_Axel Schwenk).

„Klimawandel ist nicht mehr aufzuhalten, bestenfalls zu begrenzen“, macht das Konzeptpapier deutlich. Um die Erreichung dieser Ziele zu fördern, sollen mit Hilfe des Konzeptes Regionen, Kommunen und weitere Akteure einen Überblick über die rechtlichen Instrumente, Handlungsfelder und Fördermöglichkeiten bekommen, um sich gezielt mit dem Thema Klimawandel und Starkregen auseinander setzen und präventive Maßnahmen ergreifen zu können und widerstandsfähig gegen Extremwetterereignisse zu werden.

Jahrhundertregen in Münster als Anlass
Anlass für das Konzeptpapier war das Starkregenereignis in Münster im Juli 2014. Innerhalb von anderthalb Stunden fielen 220 Liter Regen pro Quadratmeter. Das führte zu enormen Sachschäden und kostete sogar Menschenleben. Dabei hatte sich Münster bereits seit 2013 mit einem Klimaanpassungskonzept beschäftigt, war also nicht gänzlich unvorbereitet.

Das Konzept stellt klar, dass die Vorsorge gegen Starkregenereignisse sowie der Umgang mit deren Folgen eine gesellschaftliche Gemeinschaftsaufgabe seien. Der wichtigste Schritt sei dabei zunächst, das Kommunen die Klimaanpassung zum strategischen Ziel der kommunalen Entwicklung machen würden. Innerhalb der Kommune müssten alle Fachbereiche das Thema Klimawandel als gemeinsame Aufgabe verstehen.

Extremes Wetter wird sich weiter häufen
Der jüngste Bericht des Weltklimarats stellte 2013 fest, dass die Durchschnittstemperatur von 1880 bis 2012 um 0,85 Grad Celsius gestiegen sei und die Strahlungsenergie im Vergleich zum Jahr 1750 um 2,29 Watt pro Quadratmeter zugenommen habe. Experten gehen davon aus, dass sich extreme Wetterereignisse auch in NRW weiterhin häufen werden.

Hier können Sie das Konzept „Starkregen“ kostenfrei herunterladen!