Back to the roots – Natur erfahren

Viele Städter leiden an Großstadtmüdigkeit. Doch was tun gegen den Stress ausgelöst durch das urbane Großstadtgewimmel? Grün statt grau – Der Wunsch, die Natur wieder in die grauen Städte zurückzuholen und Natur zu erfahren, ist gerade unter Familien in der Stadt immer verbreiteter. Das kostenfreie E-Book „Urban Gardening mit Kindern“ zeigt wie der Einstieg ins neue Hobby gelingt und versammelt kreative Projekte und Anleitungen zum gemeinsamen Nachmachen.

Grüne Welt in grauer Umgebung

Wer keinen eigenen Garten besitzt, betreibt Urban Gardening. Das städtische Gärtnern ist ein Trend, der vor einigen Jahren entstand und sich heute in Metropolen zunehmend in Form von Gemeinschaftsgärten zeigt. Inmitten von Asphalt und Hochhäusern entstehen dank Urban Gardening grüne Oasen. Hier wird Gemüse angebaut, frische Luft getankt und sich eine Auszeit vom Alltag genommen.

Für Familien mit Kindern sind Urban Gardening-Projekte in der Nachbarschaft eine tolle Möglichkeit, um schnell ins Grüne zu kommen. Aber auch, um den Kleinen zu zeigen, woher das Essen eigentlich kommt und um die Artenvielfalt kennenzulernen, sind Gemeinschaftsgärten der optimale Ort.

Kindgerechter Einstieg

Ob Balkon, eigener Garten oder Hochbeet – Gärtnern kann jeder überall. Denn um zusammen mit dem Nachwuchs gärtnerisch aktiv zu werden, brauchen Sie nicht unbedingt einen Garten. Ein grüner Fleck vor der Haustür, deine Terrasse, ein kleiner Balkon und sogar die heimische Fensterbank sind ideale Orte, um Urban Gardening zu betreiben.

Warum Familien in der Stadt das gemeinsame Gärtnern mit Kindern auf jeden Fall ausprobieren sollten und warum Erfahrungen beim Urban Gardening für junge Menschen so wichtig sind, können Sie im kostenfreien E-Book „Urban Gardening mit Kindern – Kreative DIY-Ideen für Stadtfamilien“ nachlesen. Das E-Book stellt DIY-Projekte für das gemeinsame Gärtnern mit Kindern in der Stadt vor.

Hier geht’s zum E-Book „Urban Gardening mit Kindern – Kreative DIY-Ideen für Stadtfamilien“