BDLA-Bayern-Preis 2020: Nominierungen

Über 50 Einreichungen erhielt der bdla Bayern für den Bayerischen Landschaftsarchitektur-Preis 2020. Die Jury hat nun die Projekte in acht Kategorien nominiert. Die Gewinner*innen entscheiden die Mitglieder des bdla Bayern selbst: per Online-Voting.

Bildschirmfoto 2020-10-09 um 08.57.05
Sechs Projekte sind für den Bayerischen Landschaftsarchitektur-Preis 2020 nominiert. (Screenshot: bdla Bayern)

 

Der Bund deutscher Landschaftsarchitekten Bayern hat die Nominierungen zum Bayerischen Landschaftsarchitektur-Preis 2020 veröffentlicht.

Eingereicht werden konnten in Bayern zwischen 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2019 realisierte Projekte. Nominiert wurden aus den über 50 bundesweiten

Sieben Kategorien

Einreichungen jeweils drei Projekte in sieben Kategorien:

  • Nachhaltige Stadtentwicklung
  • Bauen im Bestand / Denkmal
  • Wohnumfeld
  • Landschaftsarchitektur für Kinder
  • Arbeitsumfeld
  • Landschaftsplanung / Landschaftsentwicklung
  • Pflanzenverwendung / Bauwerksbegrünung

Für den Bayerischen Landschaftsarchitektur-Preis selbst hat die Jury sechs Projekte nominiert.

Hier finden Sie die Nominierungen.

Mitglieder entscheiden per Online-Voting

Der bdla Bayern lobte den Bayerischen Landschaftsarchitektur-Preis 2020 zum ersten Mal aus, in Kooperation mit der Bayerischen Architektenkammer und unter der Schirmherrschaft von Staatsminister Thorsten Glauber, vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz. Der Wettbewerb würdigt Projekte und Planungen in Bayern, die sich durch innovative und nachhaltige Außen- und Landschaftsräume hoher Qualität, sowohl in der Neuanlage als auch im Bestand auszeichnen. Der bdla Bayern lud zudem ausdrücklich die junge Generation von Planer*innen zu einer Teilnahme am Wettbewerb ein, um ihre beruflichen Ideale und Visionen zu fördern.

Die Entscheidung über die Gewinner*innen treffen die Mitglieder des bdla Bayern per Online-Voting, welches vom 15. Oktober bis 30. November 2020 stattfindet. Hier geht es zum Online-Voting.

Über den Termin und die Art der Verleihung entscheidet der Vorstand aufgrund der unabsehbaren Pandemie-Lage im Januar 2021. Die Ergebnisse des Wettbewerbs werden in jedem Fall – unabhängig von dieser Entscheidung – erst im Anschluss an die Verleihung bekannt gegeben werden.