Gärten des Jahres 2017

Der Callwey Verlag und Garten + Landschaft loben zum zweiten Mal gemeinsam mit ihren Partnern Mein schöner Garten, BGL Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V., bdla Bund Deutscher Landschaftsarchitekten, DGGL Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur e.V., KANN GmbH Baustoffwerke und Schloss Dyck den Wettbewerb Gärten des Jahres aus und suchen die besten von Landschaftsarchitekten oder Garten- und Landschaftsbauern gestalteten Privatgärten im deutschsprachigen Raum.

Die Voraussetzungen

Teilnahmeberechtigt sind Landschaftsarchitekten und Garten- und Landschaftsbauer, die Urheber der eingereichten Projekte sind. Die Gärten sollten im deutschsprachigen Raum realisiert und noch nicht in einer Buchpublikation veröffentlicht worden sein. Die Teilnahmegebühr für die erste oder einzige Einreichung für die Gärten des Jahres beträgt 125 Euro inkl. MwSt. Jede weitere Einreichung ist kostenfrei. Einsendeschluss ist der 15. Juli 2016, es gilt das Datum des Poststempels.

Die Kriterien

Ob ein Garten das Zeug zum Siegerprojekt hat, wird nicht allein durch Standards wie kreative Gestaltung, standortgerechte Pflanzen- und Materialwahl, besondere Pflanzkombinationen oder Wirtschaftlichkeit entschieden. Vielmehr sind ganzheitliche Konzepte gefragt, die den Garten auf individuelle Weise zum erweiterten Wohn- und Genussraum des Nutzers werden lassen. Es soll eine starke Idee dahinterstecken, der sich Pflanzen, Materialien, Produkte etc. unterordnen. Außerdem möchten wir die gesamte Bandbreite an Gartensituationen abbilden: von pflanzenreichen, vielseitigen Cottage-Gärten und intimen Gartenhöfen über moderne architektonische oder minimalistische Gärten bis hin zu naturalistisch-landschaftlichen Gärten oder kleinen Stadtgärten … Wir sind gespannt auf Ihr Projekt!

 

Der Preis

Der erste Preis ist mit einem Preisgeld von 5.000 Euro dotiert, weitere Büros bekommen eine Auszeichnung. Die Zeitschriften Garten + Landschaft und Mein schöner Garten stellen die Siegerprojekte ausführlich vor. Die 50 besten Gärten werden außerdem in einem umfangreichen Bildband im Callwey Verlag veröffentlicht und in einer Ausstellung präsentiert. Bereits die Gärten des Jahres 2016, darunter auch das Siegerprojekt von Orel+Heidrich, wurden ins einem eigenen Bildband herausgegeben. Die feierliche Preisverleihung findet auf Schloss Dyck am Mittwoch, den 8. Februar 2017 statt.

Die Jury

Die Gärten des Jahres werden von einer unabhängigen Jury gewählt, darunter:

Andrea Kögel (Chefredakteurin Mein schöner Garten)
August Forster (Präsident des BGL)
Frank Wollmann (Kann GmbH Baustoffwerke)
Jens Spanjer (Präsident DGGL)
Elisabeth Lesche (Präsidium BDLA)
Andreas Heidrich (Orel + Heidrich Landschaftsarchitekten, Preisträger GÄRTEN DES JAHRES 2016)
Tanja Braemer (Chefredakteurin Garten + Landschaft und Chefredakteurin Topos)
Konstanze Neubauer (Autorin)

Wir freuen uns, wenn Sie am diesjährigen Wettbewerb mit einem oder mehreren Projekten teilnehmen!

Weitere Informationen und die Wettbewerbsunterlagen zum Download finden Sie hier.

Das Siegerprojekt 2016 von Orel+Heidrich sehen Sie hier.