Grüne Häubchen

Im Rahmen der Vienna Design Week 2018, welche im siebten Bezirk stattfindet, entstand die Installation „Topping“. Gestaltet haben diese die Landschaftsarchitekten Auböck + Kárász auf dem Dach des ehemaligen Sophienspitals.

Bildschirmfoto 2018-10-04 um 14.39.15
Grundriss der Installation

Mehr als nur Garnierung

Die Installation auf dem ehemaligen Spital greift das Thema Dachbegrünung auf. Nachdem das Gebäude für längere Zeit leer stand und Spontanvegetation die Dachterrasse erobert hatte, kam die Idee für die Installation.

Design auf dem Dach

Das ehemalige Sophienspital liegt im siebten Bezirk im Westen Wiens. Der Bezirk ist bekannt für seine Innenhöfe und die vielen kleinen Gewerbebetriebe, die sich dort angesiedelt haben. Heute nutzen vor allem kreative Studios das Viertel. Das Sophienspital musste Anfang Oktober 2017 geschlossen werden. In den nächsten Jahren sollen dort ein Bildungscampus, ein öffentlicher Park sowie Wohnungen entstehen. Diesen Herbst dient das Sophienspital-Gelände als Festivalzentrale für die Vienna Design Week.

Alle Bilder von Auböck + Kárász

Bälle im Bezirk

Der siebte Bezirk ist für seine kleinteilige Blockstruktur durch Straßen und Innenhöfe bekannt, die ein klares Raster ergeben. Die Installation bezieht sich auf diese Rasterstruktur: Die Landschaftsarchitekten haben klassische Kulturpflanzen – wie Apfel und Zitrone – in Reihen gesetzt. Auf den Steinplatten der Dachterrasse wachsen Stauden. Dadurch, dass die Installation die Struktur des Bezirks aufnimmt, verbindet sie das Dach mit dem urbanen Kontext. Trotz der Kunstinstallation, haben die Landschaftsarchitekten die Spontanvegetation größtenteils erhalten. Zwischen den Pflanzen rollen silbergraue Gummibälle, die zum Flanieren animieren und als Sitzmöglichkeit dienen.

Das Sophienspital und die Installation auf dem Dach sind vom 28.9. bis 7.10. 2018 täglich von 11 Uhr bis 20 Uhr geöffnet.