Inklusive Landschaft

Vom 16. bis zum 20. Mai 2017 findet in Freising die sechste Ausgabe des internationalen LE:NOTRE Landschaftsforums statt. Der Fokus der Veranstaltung liegt auf der Inklusion möglichst aller gesellschaftlicher Gruppen zur Entwicklung der täglichen Lebensumwelt. Das LE:NOTRE Institut, gegründet vom Europäischen Verband der Hochschulen für Landschaftsarchitektur (ECLAS), richtet die Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf und der TU München aus.

Tourism-Recreation-Fritz-Auweck-2016-small[2]
Spielwiese für das LE:NOTRE Landschaftsforum: der Münchner Stadtrand.

Landschaftsplanung im Münchner Norden

Der Veranstaltungsort Freising liegt an der Schnittstelle zwischen dem stark verdichteten Münchener Umland und dem ländlichen Raum. Die Landschaft ist sowohl durch Zersiedelung und ausgedehnte Verkehrsflächen als auch durch naturnahe Räume entlang der Isar geprägt. Im Kontext der verschiedenen Interessenlagen vor Ort zielt das LE:NOTRE Landschaftsforum auf eine Landschaftsplanung ab, die lokale und internationale Experten aber auch Laien und Anwohner mit einschließt. Ziel ist es, eine für alle zugängliche Landschaft zu schaffen, die Raum für soziale und integrative Prozesse bietet. Das Forum unterteilt sich thematisch in vier Bereiche und zwei Querschnittsthemen: Wachstum und Zersiedeln, Nachhaltiger Tourismus und Erholung, Herkunft und Identitäten, Übergangszone Stadt-Land und die Querschnittsthemen Wahrnehmung der Landschaft sowie Landschaft und Demokratie.

Fachübergreifende Dialog- und Diskursplattform

Anders als eine klassische Konferenz, orientiert sich das Landschaftsforum eher an Dialogen und Diskursen. Mit Hilfe von Exkursionen, Workshops und moderierten Diskussionen sollen sich die Teilnehmer austauschen und ihre verschiedenen Sichtweisen darlegen. Das LE:NOTRE Landschaftsforum fungiert dadurch als Schnittstelle zwischen Forschung, Lehre sowie Praxis und soll so neue Kooperationen und Ideen, auch über das Forum hinaus, entwickeln. Weitere Informationen gibt es hier.