Landesgartenschau 2026

32 Jahre nach der ersten Hessischen Landesgartenschau 1994 wird Fulda 2026 erneut Austragungsort sein.

Die 8. Hessischen Landesgartenschau soll das Konzept der nachhaltigen Entwicklung der Stadt- und Kulturlandschaft Fuldas unter dem Motto „Alte Stärken – neue Welten“ weiterführen. Vor allem das Thema der Vernetzung soll zu einem festen Bestandteil der Stadtentwicklung gemacht werden. Die Anbindung des neuen Stadtteils Fulda-Galerie, eine wesentliche Erweiterung des Aue-Parks in Richtung Süden sowie eine Verknüpfung mit den historischen Gewerbeansiedelungen der südlichen Kernstadt sind Bestandteil des Konzeptes. Die bereits 1994 erfolgreich umgesetzte Verzahnung der Aue mit der Innenstadt soll im Süden fortgeführt werden. Als Verbindung zwischen beiden Entwicklungen fungiert die Landesgartenschau 1994. Auf ihrer Grundlage soll durch Zusammenschluss des Alten und des Neuen ein augenfälliger Spannungsbogen von 32 Jahren Landesgartenschau sichtbar werden.