22.09.2022

Gesellschaft

Pixi-Buch zur Landschaftsarchitektur erschienen

von Laura Puttkamer
Das Pixi-Buch „Landschaftsarchitektin Lena plant einen Park für alle“ ist erschienen.
Das Pixi-Buch „Landschaftsarchitektin Lena plant einen Park für alle“ ist erschienen. Foto: Georg Media

Der bdla veröffentlichte ein Pixi-Heft mit dem Titel „Landschaftsarchitektin Lena plant einen Park für alle“. Kindergerecht auf 24 Seiten wird der Beruf Landschaftsarchitekt*in vorgestellt.

„Landschaftsarchitektin Lena plant einen Park für alle“

Der bdla hat ein Pixi-Buch mit dem Titel „Landschaftsarchitektin Lena plant einen Park für alle“ herausgegeben. Damit handelt es sich nicht um das erste Pixi-Buch, das sich den Planungsberufen widmet: Der Verlag hat zum Beispiel auch das Heft „Ich habe eine Freundin, die ist Architektin“ (Nr. 2560) veröffentlicht.

Das Pixi-Buch wurde von Sandra Kissling illustriert und vom Carlsen Verlag unter der Agentur für Kindermedien veröffentlicht. Es hat 24 Seiten, die jeweils zehn auf zehn Zentimeter messen. Auf diesem kleinen Raum präsentiert Pixi den Beruf der Landschaftsarchitektur kindgerecht, einprägsam und nachvollziehbar.

Die Handlung ist einfach, aber real: Landschaftsarchitektin Lena setzt sich dafür ein, aus grauer Infrastruktur grüne Infrastruktur zu machen. So wird aus einem versiegelten Parkplatz ein grüner Park für alle Generationen. Dabei zeigt das Buch, welche Leistungen die Landschaftsarchitektur erfüllt.

Lesende lernen mehr zu komplexen Themen wie Planung, Klimafolgenanpassung, Umweltgerechtigkeit, Bürgerbeteiligung sowie Spiel und Bewegung im Freien. Diese Begriffe werden mit einfachen, klaren Worten beschrieben. Die Illustrationen im Pixi-Buch begleiten die Geschichte und sollen die kindliche Fantasie anregen.

Das Buch soll Kindern den Beruf „Landschaftsarchitektur“ näher bringen.
Das Buch soll Kindern den Beruf „Landschaftsarchitektur“ näher bringen. Foto: Georg Media

So erklärt das Pixi-Buch die Landschaftsarchitektur

Ein Blick in das Pixi-Buch vom bdla zeigt, wie Lena das Thema erklärt. Ayla fragt, was im Park geplant ist, und Lena sagt „Ich habe sogenannte ‚Zukunftsbäume‘ ausgesucht. Amberbaum und Zerr-Eiche vertragen die Hitze und Trockenheit besser und spenden viel Schatten. Um die Bäume herum sind Wassermulden geplant. Früher ist das Regenwasser, das sich auf Dächern und Wegen gesammelt hat, durch die Rohre weggeflossen. Nun versickert es im Boden, der es auffängt wie ein Schwamm. So bleibt es bei den Bäumen. Und weil immer mehr Menschen vom Auto auf das Fahrrad umsteigen, gibt es im Park einen Extra-Fahrradweg.“

Der bdla

Mit diesem Pixi-Buch möchte der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten (bdla) jungen Menschen in der Gesellschaft Begriffe wie Klimawandel, Werthaltigkeit und Zukunft verständlich machen. Zudem geht es darum, den Beruf der Landschaftsarchitektur vorzustellen. Das Buch zeigt, wie sich die Berufsgruppe ökologischen und technischen Aufgaben stellt sowie diese planerisch kreativ löst. So sollen Kinder der Altersgruppe vier bis sieben mit der Profession und ihren Leistungen vertraut gemacht werden.

Szenen aus dem Alltag sollen dabei helfen, die Landschaftsarchitektur besser zu verstehen. Der bdla richtet sich damit auch an Großeltern, Eltern, Geschwister, Erziehende und andere Vorlesende – sie alle lernen durch das Pixi-Buch mehr über den Beruf der Landschaftsarchitektur.

Das Heft „Landschaftsarchitektin Lena plant einen Park für alle“ ist über den bdla kostenlos zu bestellen.

Übrigens: Für ältere Kinder und Erwachsene ist dieser Beitrag darüber, was im Landschaftsarchitektur-Studium zu erwarten ist, interessant.

Scroll to Top