28.07.2023

Wettbewerb
Pesch Partner

Quartier Glückstraße: Nachbarschaftliches Wohnen in Dortmund Derne

von Teelke Limbeck
Der grüne Quartierpark im neuen Quartier Glücksstraße in Dortmund-Derne
Der grüne Quartierpark im neuen Quartier Glücksstraße in Dortmund-Derne, Abbildung: © Pesch Partner Architektur Stadtplanung GmbH / club L94 Landschaftsarchitekten GmbH

Auf dem ehemaligen Gelände des Kraftwerks Gneisenau in Dortmund-Derne möchte die Firma „Wilma Immobilien“ ein neues Wohnquartier errichten. Gemeinsam mit der Stadt Dortmund riefen sie einen städtebaulichen Wettbewerb ins Leben, dessen Siegerentwurf nun feststeht. Der Beitrag des Teams Pesch Partner Architektur Stadtplanung GmbH und Club L94 Landschaftsarchitekten konnte das Preisgericht überzeugen und wurde bis zum 18. Juni im Bürgertreff in Dortmund-Derne ausgestellt.

Lageplan Quartier Glücksstraße © Pesch Partner Architektur Stadtplanung GmbH mit club L94 Landschaftsarchitekten GmbH
Lageplan Quartier Glückstraße © Pesch Partner Architektur Stadtplanung GmbH mit club L94 Landschaftsarchitekten GmbH
Lageplan Quartier Glücksstraße © Pesch Partner Architektur Stadtplanung GmbH mit club L94 Landschaftsarchitekten GmbH

Von Kohlekraftwerk zu Wohnquartier

Nachdem Wilma Immobilien aus Ratingen das Areal rund um das einstige Kohlekraftwerk an der Glückstraße erwarb, initiierten sie in Zusammenarbeit mit der Stadt Dortmund einen städtebaulichen Wettbewerb. Am 9. Mai 2023 wurde der Siegerentwurf für das rund 400 Wohneinheiten umfassende Quartier im Dortmunder Norden bekanntgegeben. Das Preisgericht, bestehend aus Fachkundigen aus der Planung sowie Vertretenden aus Politik und Verwaltung, kürte aus sieben eingereichten Entwürfen den Beitrag des Teams Pesch Partner Architektur Stadtplanung aus Dortmund und Club L94 Landschaftsarchitekten aus Köln zum Sieger.

Lageplan Quartier Glücksstraße © Pesch Partner Architektur Stadtplanung GmbH mit club L94 Landschaftsarchitekten GmbH
Grün-Schwarz-Plan © Pesch Partner Architektur Stadtplanung GmbH mit club L94 Landschaftsarchitekten GmbH

Quartier Glückstraße: Motive aus Dortmunder Arbeitersiedlungen

Der Entwurf der nordrhein-westfälischen Arbeitsgemeinschaft überzeugt durch das Aufgreifen und Neuinterpretieren von gartenstädtischen Motiven aus den umliegenden charakteristischen Dortmunder Arbeitersiedlungen. Tragende Elemente sind hier der zentrale Quartierspark und die über das gesamte Areal verteilten Wohnhöfe. Während die unterschiedlich ausgeprägten Wohnhöfe zufällige generationenübergreifende Begegnungen ermöglichen, fungiert der baumüberstandene Quartierspark als zentraler Treffpunkt des neuen Wohngebiets. Hier wird die Aufenthaltsqualität durch eine sonnige Terrasse mit Gastronomie und Bewohnertreff nachhaltig gestärkt. Sitzstufen markieren den Übergang zum begrünten Park, der viel Raum zum Spielen bereitstellt. Bei starken Regenereignissen kann eine große Retentionsmulde temporär Wasser aufnehmen und langsam versickern.

Lageplan Quartier Glücksstraße © Pesch Partner Architektur Stadtplanung GmbH mit club L94 Landschaftsarchitekten GmbH
Vogelflugperspektive © Pesch Partner Architektur Stadtplanung GmbH mit club L94 Landschaftsarchitekten GmbH

Signifikante Grünstrukturen

Der gartenstädtische Charakter macht nicht an den Grenzen des Bearbeitungsgebiets halt, sondern zieht sich über das neu geschaffene Wegenetz bis in die umgebende Landschaft. So werden zwei Pfade, die vom Quartierspark in der Mitte hin zur urbanen Natur nördlich des  Wohngebiets führen, durch signifikante Grünstrukturen besonders hervorgehoben. Ihre Fortsetzung sollen die grünen Wohngassen im landschaftlichen Bereich in Form einfacher Holzstege finden. Weitere Wege verknüpfen das Quartier mit dem Bahnhof im Süden und den umliegenden Siedlungsgebieten. So ergibt sich eine fächerartige Figur, die sich selbstverständlich aus den städtebaulichen Richtungen der umliegenden Strukturen ergibt.

Hinsichtlich der Mobilität wird ein Fokus auf den Fuß- und Radverkehr gelegt. Über das dichte Netz an verkehrsberuhigten Wohnstraßen kann das gesamte Quartier bequem und gefahrlos unmotorisiert erschlossen werden. Die Erreichbarkeit mit dem PKW bleibt dabei dennoch gegeben. Hierbei erfolgt die Haupterschließung über die als Tempo-30-Zone ausgebildete und identitätsstiftende Glückstraße.

Lageplan Quartier Glücksstraße © Pesch Partner Architektur Stadtplanung GmbH mit club L94 Landschaftsarchitekten GmbH
Schnitt © Pesch Partner Architektur Stadtplanung GmbH mit club L94 Landschaftsarchitekten GmbH

Klimakonzept im Quartier Glückstraße

Über die nachhaltige Verkehrsplanung hinaus zeigt sich das gesamte Konzept im Hinblick auf ein sich veränderndes Klima und dadurch drohenden Extremwetterlagen resilient. So sorgt der erhaltene Baumbestand durch Verdunstungskälte und Schatten für Abkühlung in Hitzeperioden. Helle Fassaden und Wegeflächen reflektieren einen großen Teil der einfallenden Sonnenstrahlung und vermeiden so eine starke Aufheizung des Quartiers. Überdies nutzen Photovoltaik und Kollektoren auf den Dachflächen die Sonnenenergie  für eine nachhaltige Stromversorgung. Starkregenereignissen begegnen die Planenden im Sinne der Schwammstadt mit vielfältigen Versickerungsmöglichkeiten und einer hohen Durchgrünung.

Der Plan für ein nachhaltiges und generationenübergreifendes Miteinander im neuen Quartier Glückstraße steht. Wenn nun auch die nächsten Schritte in der Umsetzung gelingen, kann der Name zum Programm werden und eine glückliche Nachbarschaft entstehen.

Auch das Erni-Areal in der Nähe von Zürich wurde vom Industriegebiet zum Wohnquartier: Alles zum „Quartier der tanzenden Paare“ hier.

Scroll to Top