Grüner Park auf Grauem Bunker

garten-und-landschaft-hamburg-stadtgarten-bunker-visualisierung
Auf dem Dach eines denkmalgeschützten Bunkers soll bald ein grüner Bürgergarten entstehen. Visualisierung: Planungsbüro Bunker

 

Alles begann mit der fixen Idee einiger Anwohner. Nachdem der Eigentümer überzeugt wurde soll jetzt in zentraler Lage von St. Pauli in Hamburg auf dem großen grauen Klotz in der Feldstraße ein grüner Bürgergarten für Jedermann entstehen. Die Beteiligung der Anwohner bleibt ein wichtiger Teil des Projekts.

Geplant ist ein Garten auf dem denkmalgeschützten Bunker, der durch eine 300 Meter lange und mehr als sechs Meter breite Rampe frei zugänglich erschlossen wird. Zusätzlich gibt es einen Aufzug, der Besucher barrierefrei direkt auf das Dach befördert. Dort sollen Jung und Alt zusammen gärtnern. Neben den 8.000 Quadratmeter großen Dach-Park solle außerdem ein Kultur- und Freizeitsaal, Kulturgästehäuser sowie weitere Flächen für Kultur, Medien und Freizeit entstehen. Die Mieteinnahmen sollen einen Teil der Baukosten, die privat getragen werden, refinanzieren.

Anwohner aktiv eingebunden

Regelmäßig veranstaltet das Planungsteam Bunker unter Leitung von Robin Houcken Treffen mit Interessierten, um die Öffentlichkeit über das Vorhaben und den Fortschritt zu informieren. Die Planer arbeiten zusammen dem Projekt Hilldegarten, in dem sich zahlreiche Freiwillige in fünf Arbeitsgruppen engagieren. Sie erarbeiten mit Anwohnern und zukünftigen Nutzern Konzepte zu den Themen Begrünung, Energie, Nutzung, Mahnmal und Absicherung des Gemeinwohls.

Die Erbpacht für den 40 Meter hohen Bunker erwarb Prof. Thomas J. C. Matzen bereits 1992. Seitdem hat sich der historische Bau zur Medien- und Musikimmobilie gemausert. Planmäßig soll nach Abgabe des Bauantrags im nächsten Jahr mit den Bauarbeiten begonnen werden. Aus Rücksicht auf die Anwohner wird die Bauzeit mit 15 Monaten veranschlagt.

garten-und-landschaft-hamburg-stadtgarten-bunker-plan
Eine Rampe mit Parkband soll das Dach zugänglich machen, auf dem Dach bieten Räume Platz für Events. Plan: Planungsbüro Bunker

 

Projektdaten St. Pauli Stadtgarten auf dem Bunker

Auftraggeber: Prof. Thomas J. C. Matzen
Planer: Buero 51, WTM, Schlaich Bergermann und Partner, Argus, Lärmkontor, Sumbi Ingenieure, Metapol Studios, Landschaftsarchitektur L+
Fläche: 8.000 Quadratmeter Parkanlage, 9.500 Quadratmeter Innenräume (BGF)
Planungs- und Bauzeitraum: 2014 – 2017
Kosten: 25 – 30 Millionen Euro