Urban Densification – Tagung der TU Wien

„Baugrundstücke neigen dazu, aus eigenem Antrieb zu erscheinen, auch wenn man sie nicht ausweist. Freiflächen auf der anderen Seite, haben die Tendenz zu verschwinden, wenn man sich nicht aktiv um sie kümmert!“ Franz Schumacher, 1932

Mit diesem, immer noch aktuellen Zitat, lädt die TU Wien am 28. und 29. September 2017 zu der internationalen Tagung „Urban Densification – The Challenge for Open Space“ ein. Die Veranstaltung beschäftigt sich mit dem anhaltenden Wachstum europäischer Ballungsräume und der daraus resultierenden Verknappung öffentlicher Freiräume. Namhafte Planer sind geladen und präsentieren verschiedene Strategien für eine nachhaltige urbane Raumplanung.

Urbaner Platzmangel

Europäische Stadtplaner sehen sich mit einem Paradoxon konfrontiert: Während es die ländliche Bevölkerung weiterhin in die Städte zieht, verstärkt sich gleichzeitig der Wunsch nach größeren und hochwertigeren Wohn- und Freizeitflächen. Da der zur Verfügung stehende Raum – gerade in verdichteten Gebieten – nur begrenzt vorhanden ist, ergibt sich daraus ein Platzproblem. Mit diesem Thema möchte sich der Fachbereich Landschaftsplanung und Gartenkunst der TU Wien beschäftigen und hat dazu die Veranstaltung ins Leben gerufen. Folgende Fragestellung steht dabei im Mittelpunkt:

Wie wird es möglich sein, der zunehmenden Bedeutung der städtischen Grün- und Freiflächen trotz der Notwendigkeit einer dichteren Entwicklung in Städten gerecht zu werden? Und wie können wir diesen scheinbaren Widerspruch lösen?

Vorträge und Exkursionen

Strategien zum Umgang mit den schwindenden Platzreserven werden am ersten Tag der Tagung vorgestellt. Bekannte Akteure aus Planungsbüros und Stadtplanungsämtern schildern in insgesamt acht Vorträgen ihre Herangehensweise. Am zweiten Tag geht es für die Teilnehmer nach draußen: Zwei Exkursionen ins Wiener Stuwerviertel und zur Seestadt Aspern stellen verschiedene Strategien der Freiraumplanung vor. Teilnehmer müssen eine Gebühr von 120 € (100 € Early bird, bis 31.05.2017) entrichten, wobei Studenten kostenfrei teilnehmen können.

Die Anmeldung ist bis zum 08.09.2017 hier möglich!