Kierspe gewinnt

Der Volkspark im südwestfälischen Kierspe zeigt nicht nur, wie aus einer Brache ein attraktiver Ort werden kann. Er macht vor allem deutlich, wie ein Ort durch die Gestaltung zum öffentlichen Alltagsraum werden kann. 

Zusammenarbeit um die Region zu stärken

Entlang der Volme, einem Nebenfluss der Ruhr, sind es die Städte Halver, Kierspe, Meinerzhagen und Schalksmühle, die intensiv zusammenarbeiten um die Lebensqualität in ihrer Region wieder zu stärken. Unter dem Titel „Oben an der Volme“ haben sie sich für ein integriertes Entwicklungskonzept mit vielfältigen Maßnahmen entschieden. So gaben brachgefallene und untergenutzte Flächen im Ortsteil „Bahnhof“ den Anlass nicht nur die Volme zu renaturieren, sondern entlang ihrer Ufer einen neuen Park zu gestalten. Als Eingangstor in den Stadtteil sollte der VolmeFreizeitParkKierspe entstehen, wie die Ausschreibung des freiraumplanerischen Wettbewerbs es formulierte. Es galt einen Park zu kreieren, in dessen Zentrum die freigelegte Volme liegt. Das nahm der Landschaftsarchitekt Franz Reschke und sein Team beinahe wörtlich und sie entwarfen einen Freiraum, der das Charakteristische des Gewässers und seines Tales aufgreift und bis in die Stadt bringt.

Alle Bilder von Marc Leppin

Den gesamten Artikel finden Sie in der September Ausgabe der Garten+Landschaft 2018.