Schwimmende Ideen

Das Architekturschaufenster in Karlsruhe zeigt anlässlich des Tags des Wassers am 22. März 2018 eine Ausstellung zu „Water Based Urbanism“. Masterstudierende der Hochschule Karlsruhe präsentieren Entwürfe, wie Architekten und Stadtplaner den Umgang mit Wasser in der Stadt neu denken können.

Lebensnotwendig und doch bedrohlich

Nicht ohne Grund nennen wir die Erde den blauen Planeten: Wasser bedeckt zwei Drittel der Erde. Seit Jahrtausenden entstehen Siedlungen in der Nähe von Seen, Meeren oder Flüssen, da sie Handelswege, Bewässerung und Trinkwasser bedeuten. Aber Gewässer stellen auch Gefahren dar, wie aktuell wieder zu beobachten ist: Während Kapstadt kurz davor steht das Wasser auszugehen, stieg die Seine Ende Januar 2018 so stark, dass in Paris ganze Häuser evakuiert worden sind.

Wasser und Städte

Masterstudierende der Hochschule Karlsruhe haben sich für die Doppelausstellung „Water Based Urbanism“ mit den Herausforderungen, die Wasser an Städte stellt auseinandergesetzt. Das Architekturschaufenster stellt verworfene, geplante und realisierte Projekte vor, die ein Leben mit Wasser in Städten neu denken. Die Projekte reichen von schwimmenden Siedlungen in den Niederlanden, hin bis zu utopisch anmutenden Konzepten von ganzen schwimmenden Städten.

Die Ausstellung eröffnet am 15. März um 19 Uhr. Am 27. März widmet sich eine Sonderveranstaltung der Trinkwasserversorgung in Karlsruhe.