Licht im Überfluss: Wie viel ist genug?

Licht ist von fundamentaler Bedeutung für die Gestaltung öffentlicher Räume. Licht kann einen Platz ruinieren oder seine Atmosphäre komplett transformieren. Die Oktoberausgabe 2017 der Garten + Landschaft beleuchtet Projekte und Installationen, die zeigen, wie Licht unsere Umwelt beeinflusst und wie es uns inspiriert, Orte neu zu gestalten.

Inhalt:

Das große Leuchten: Zu viel Licht in der Landschaft? Mit smarten Ideen in die Zukunft

Weniger Licht: Ein Kommentar von Lichtplaner Uwe Knappschneider

Spotlight on: Levin Monsigny Landschaftsarchitekten und Licht Kunst Licht AG haben das Umfeld des Berliner Fernsehturms neustrukturiert

Nacht(t)räume: Freiham als Beispiel zeitgemäßen Stadtwachstums? Über Münchens jüngsten Stadtteil und sein Beleuchtungskonzept

Gestählte Stahlkraft: Das Saarpolygon – mit Form und Licht zur Transformation

Wunderwaffe Straßenlampe: Im Interview mit Matthias Weis, Leiter des Start-ups SM!GHT

Der Lichtmacher: Das Lichtkunstbüro mbeam im Porträt

 

Frage: Was bringt Projektmanagement?

Praxis: Orientalischer Betongarten

Referenz: Mit Naturstein zum Sieg

Lösungen: Neue Lösungen und Systeme

 

Holen Sie sich hier Ihre Oktoberausgabe 2017 der Garten + Landschaft!