30.01.2024

Wettbewerb
Spezial | Landschaftsarchitektur-Preis

Bayerischer Landschaftsarchitektur-Preis 2024 ausgelobt

von Anna Martin
2024 lobt der bdla Bayern zum dritten Mal den Bayerischen Landschaftsarchitektur-Preis aus. Logo: Bund Deutscher Landschaftsarchitekt:innen Landesverband Bayern
2024 lobt der bdla Bayern zum dritten Mal den Bayerischen Landschaftsarchitektur-Preis aus. Logo: Bund Deutscher Landschaftsarchitekt:innen Landesverband Bayern

Dieses Jahr wird der bdla Bayern wieder den Bayerischen Landschaftsarchitektur-Preis vergeben. Für die Teilnahme am Wettbewerb können Projekte jetzt online eingereicht werden. Bis wann das möglich ist, in welchen Kategorien 2024 Auszeichnungen vergeben werden und wen der bdla Bayern in die Jury berufen hat, lesen Sie hier.


Preis würdigt Außen- und Landschaftsräume

Der Bund Deutscher Landschaftsarchitekt:innen (bdla) Landesverband Bayern hat zum dritten Mal den Bayerischen Landschaftsarchitektur-Preis ausgelobt. Seit Montag, 22. Januar, können online Projekte eingereicht werden, um am Wettbewerb teilzunehmen. Dieses Jahr werden ein Hauptpreis, Auszeichnungen in sechs Kategorien sowie ein Publikumspreis verliehen werden.

Der bdla Bayern vergibt den Bayerische Landschaftsarchitektur-Preis seit 2020 alle zwei Jahre. Mit dem Preis sollen innovative, nachhaltige und klimagerechte Außen- und Landschaftsräume von hoher Qualität gewürdigt werden. Des Weiteren soll die Auszeichnung das Arbeitsfeld von Landschaftsarchitekt*innen in Fachkreisen und in der Öffentlichkeit bekannt machen.


Erstmals auch Publikumspreis

Neben dem Hauptpreis – dem Bayerischen Landschaftsarchitektur-Preis – wird die Jury über Auszeichnungen in sechs Kategorien entscheiden. Dabei handelt es sich um die folgenden:
  • Landschaftsplanung und Landschaftsentwicklung
  • Pflanzenverwendung und Biodiversität
  • Bauen im Bestand und Kreislaufwirtschaft
  • Grüne und Blaue Infrastruktur
  • Freiräume für Menschen
  • Experimentelle Landschaftsarchitektur und Bauen im Detail

Erstmals wird es dieses Jahr auch einen Publikumspreis geben. Die für diesen nominierten Projekte wird der bdla Bayern am 8. Juli 2024 auf seiner Webseite bekannt geben. Über ein Onlineportal können dann alle Interessierten bis zum 23. August über die Vergabe des Publikumspreises abstimmen.


Welche Projekte teilnehmen können

Zum Wettbewerb können Projekte von Landschaftsarchitekt*innen aus dem In- und Ausland eingereicht werden. Ebenso können Projekte, die von Arbeitsgemeinschaften unter der Beteiligung von zuvor Genannten verfasst wurden, teilnehmen. Die Projekte müssen innerhalb der letzten fünf Jahren in Bayern fertiggestellt worden sein, also innerhalb des Zeitraums vom 1. Januar 2019 bis zum 31. Dezember 2023. Weitere Details zur Auslobung, etwa zu den einzureichenden Unterlagen, finden sich auf der Webseite zum Preis. Die Unterlagen zu den Projekten für die Teilnahme am Wettbewerb sind online einzureichen.


Wer Teil der Jury sein wird

Die Frist für die Einreichungen ist der 8. April 2024. Die für den Bayerischen Landschaftsarchitektur-Preis 2024 berufene Jury wird in einem Verfahren mit zwei Wertungsphasen, mit Sitzungen im April und Juni, ihre Entscheidung treffen. Die offizielle Bekanntgabe der Gewinnerprojekte sowie die Preisverleihung wird anschließend am 27. September 2024 auf der Landesgartenschau in Kirchheim stattfinden.
Die Vorsitzende der Jury wir Landschaftsarchitektin und Stadtplanerin Doris Grabner sein. Darüber hinaus hat der bdla Bayern in die Jury berufen:
  • Swantje Duthweiler, Professorin für Pflanzenverwendung an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf,
  • Daniel Oden, Ministerialdirigent und Leiter der Abteilung Staatlicher Hochbau, Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr,
  • Theresa Ramisch, Chefredakteurin der G+L,
  • Katja Aufermann, Landschaftsarchitektin und Stadtplanerin,
  • Dietmar Straub, Professor an der University of Manitoba, Department of Landscape Architecture,
  • Thomas Hauck, Professor an der TU Wien, Forschungsbereich Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung,
  • Michael Hinnenthal, Landschaftsarchitekt, sowie
  • Roberto Kaiser, Landschaftsarchitekt.
Stellvertretendes Jurymitglied ist Klaus Loenhart, Professor an der TU Graz, Institut für Architektur und Landschaft.

Bayerischer Staatsminister als Schirmherr

Kooperationspartner des bdla Bayern für den Bayerischen Landschaftsarchitektur-Preis sind die Bayerische Architektenkammer sowie der Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern. Der Bayerische Staatsminister für Wohnen, Bau und Verkehr, Christian Bernreiter, ist Schirmherr des Wettbewerbs.

Der Bayerische Landschaftsarchitektur-Preis wurde zuletzt 2022 vergeben. Der Hauptpreis ging vor zwei Jahren an das Projekt Prinz-Eugen-Park in München von Liebald + Aufermann Landschaftsarchitekten, ebenso wie Auszeichnung in der Kategorie „Bauwerksbegrünung und Biodiversität“. Mehr zu den Auszeichnungen in weiteren Kategorien sowie den nominierten Projekten erfahren Sie hier.

Scroll to Top