15.08.2022

Event
BHF Bendfeldt Herrmann Franke

BHF Landschaftsarchitekten veröffentlichen Comic

Bürogründer Klaus-Dieter Bendfeldt 1962 am Zeichenbrett.

Bürogründer Klaus-Dieter Bendfeldt 1962 am Zeichenbrett. (Abbildung: Franziska Ludwig)

Im Jahr 2022 feiert das Büro BHF Bendfeldt Herrmann Franke Landschaftsarchitekten GmbH sein 60. Jubiläum. Zu diesem Anlass veröffentlicht das Büro einen Comic, der die Geschichte des Büros seit seiner Gründung bis heute illustriert. G+L gratuliert BHF und sprach mit Geschäftsführer Jens Bendfeldt über den Comic sowie die nächsten 60 Jahre.

60 Jahre BHF Bendfeldt Herrmann Franke LandschaftsArchitekten GmbH – herzlichen Glückwunsch! Sie feiern dieses Jubiläum mit der Herausgabe eines Comics. Warum?
Jens Bendfeldt: Während bei unserem Buch zum 50-jährigen Bürojubiläum unsere Projekte im Vordergrund standen, sollte es jetzt inhaltlich um unsere KollegInnen gehen, die etwas von ihrer täglichen Arbeit preisgeben. Mit einem Comic können komplexe Dinge einfacher dargestellt werden als mit einem langen Text.


„So war das damals, herrlich“

Sie haben sich für Gregor Hinz als Zeichner entschieden. Wieso gerade er?
Ich habe Gregor vor einigen Jahren in einem Copy-Shop getroffen. Er trug das gleiche Schuhmodell wie ich. Erst durch den Mann an der Kasse wurden wir uns gegenseitig vorgestellt. Bei einem gemeinsamen Kaffee habe ich festgestellt, dass wir seelenverwandt sind. Ich bin sehr froh, dass er Lust hatte, mit mir dieses Projekt zu machen. Sein Zeichenstil erinnert mich an den Stil von Sergio Aragonés, seine Wimmelbilder an die von Martin Handford. Er ist der ideale Partner für diese Bildergeschichten.

Was ist Ihre Lieblingsstelle in der Publikation und aus welchem Grund?
Eine meiner Lieblingsseiten ist die Geschichte von den Senioren, die kilometerweit zu Bauausschüssen auf die Dörfer fuhren und dann zu später Stunde nach Hause kamen und nach Zigarrenrauch rochen. So war das damals, herrlich.

„Das Wichtigste ist, dass wir weiterhin LUST AUF LANDSCHAFT haben“

60 Jahre Landschaftsarchitektur – was hat sich in Ihrem Büro am meisten verändert?
Wir sind in den letzten Jahren personell stark gewachsen; wir sind mittlerweile deutschlandweit tätig, haben aber nach wie vor unseren Wirkungsschwerpunkt in Norddeutschland. Die Werkzeuge haben sich rasant verändert. Von der T-Zeichenschiene zu leistungsstarken CAD-Systemen (stationär und mobil), von keinem Auto zu einer kleinen Fahrzeugflotte aus 14 Kfz, inklusive der ersten Hybridfahrzeuge sowie vielen Bikeleasing-Fahrrädern.

Die beiden Bürogründer Klaus-Dieter Bendfeldt und Klaus Schröder über die Grundwerte: Qualität und Vertrauen. Die Werte gehören bis heute zum Selbstverständnis von BHF. (Abbildung: Franziska Ludwig)

Und was planen Sie für die nächsten 60 Jahre? Was sind Ihre Ziele?
Weiterhin mitzuarbeiten an Themen wie Nachhaltigkeit, Energiewende, Transformation, Biodiversität, Arten-und Klimaschutz, Infrastruktur und gut gestalteten Lebensräumen auf dem Land und in der Stadt. Wir versuchen, unseren „Dampfer“ auch im rauen Fahrwasser und mit Wind von vorn auf Kurs zu halten, um Ziele, die wir heute noch nicht kennen, sicher zu erreichen. Und wenn es dort langweilig wird, hissen wir die Anker und fahren weiter, immer weiter. Die Größe unseres „Dampfers“ ist dabei nicht das Wichtigste, nur dass wir auch weiterhin LUST AUF LANDSCHAFT haben.

Den 100-seitige Comic „LUST AUF LANDSCHAFT! SEIT 60 JAHREN!“ können Sie bei comic@bhf-ki.de bestellen.

Über den Interviewpartner: Jens Bendfeldt führt gemeinsam mit Uwe Herrmann sowie Ulrich Franke das Landschaftsarchitekturbüro BHF in Schwerin und Kiel. Das Büro begleitet Projekte der Landschafts- und Freiraumplanung. Jens Bendfeldt ist hauptsächlich für die Freiraumplanung sowie Akquisition zuständig.

Der Beitrag erschien in der Aprilausgabe der G+L.

Scroll to Top