Gärten à la Française

Das „Festival International des Jardins“ in Chaumont-sur-Loire findet dieses Jahr zum 27. Mal statt. Auf dem inzwischen erheblich erweiterten Gelände rund um den Schlosspark sind 30 Festivalgärten zu sehen. Diese wurden von einer Jury ausgewählt. 

Die Grenzen zwischen Natur und Kunst sind auch in diesem Jahr fließend, da die Leiterin Chantal Colleu-­Dumond zahlreiche internationale Künstler eingeladen hat, die mit ihren Installationen die Grenzen verwischen: Zum Beispiel der deutsche Land-Art-Künstler Nils Udo oder die für ihre Skulpturen aus Wasserdampf bekannte Japanerin Fujiko Nakaya. Für die Gärten gilt das Prinzip der Horizonterweiterung. Einige von ihnen sind in Zusammenarbeit mit Vertretern ganz unterschiedlicher Professionen entstanden – neben Landschaftsarchitekten auch Filmregisseure, Grafiker, Geografen und Anthropologen. Wir geben Einblicke in ausgewählte Gärten des Festivals.

Bilder: Frank Maier-Solgk

Den ganzen Artikel zu den Gärten in Chaumont finden Sie in der Juniausgabe 2018 der Garten+Landschaft. Hier geht es zum Heft!