Deutscher Landschaftsarchitektur-Preis 2021: Nominierte stehen fest

Es ist wieder soweit: Alle zwei Jahre lobt der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten (bdla) den Deutschen Landschaftsarchitektur-Preis aus – für 2021 stehen jetzt die Nominierten fest. Ein Überblick.

2019 gewann das Atelier Loidl den Deutschen Landschaftsarchitektur-Preis. Das Berliner Büro überzeugte die Jury mit ihrem Hamburger Projekt “Baakenpark”: Die künstliche Halbinsel definiert seit 2018 mit 1,6 Hektar Parkfläche das grüne Zentrum im östlichen Teil der Hamburger Hafencity. Für den Deutschen Landschaftsarchitektur-Preis 2021 stehen nun die 35 nominierten Projekte fest – und nein, das Atelier LOIDL ist dieses Mal nicht dabei.

Der bdla-Wettbewerb zeichnet alle zwei Jahre außergewöhnliche Projekte der Landschaftsarchitektur und Stadtplanung aus. Im Mittelpunkt stehen dabei deren Konzeption und eine soziale und ökologische Siedlungs- und Landschaftsentwicklung. Der Deutsche Landschaftsarchitektur-Preis vergibt Auszeichnungen in den folgenden Kategorien:

Advertorial Artikel

Parallax Article

  • Öffentlicher Raum als Zentrum,
  • Wohnumfeld / Arbeitsumfeld,
  • Pflanzenverwendung,
  • Landschafts- und Umweltplanung / Landschaftserleben,
  • Sport, Spiel, Bewegung,
  • Landschaftsarchitektur im Detail,
  • Klimaanpassung,
  • Historische Anlagen / Gartendenkmalpflege,
  • und Junge Landschaftsarchitektur.

Mit der Kategorie “Junge Landschaftsarchitektur” fördert und unterstützt die aktuelle Auslobung gezielt Berufsanfänger*innen bis 40 Jahre bzw. bis zehn Jahre nach Kammereintrag.

Deutscher Landschaftsarchitektur-Preis 2021: 5 Büros mehrfach nominiert

Insgesamt 119 Arbeiten ließ der bdla für den Deutschen Landschaftsarchitektur-Preis 2021 insgesamt zu. Eins der 35 nun nominierten Projekte ist unter anderem der erste komplett 3D-generierte und gebaute Landschaftspark „Sommerinsel – Die Landschaft aus der digitalen Matrix“ von LOMA architecture.landscape.urbanism in Heilbronn. Aber auch LOLA landscape architects überzeugte die Jury in den ersten Durchgängen mit ihrer Neugestaltung der Außenanlagen am „adidas World of Sports Campus“ in Herzogenaurach. Zudem hat mahl gebhard konzepte aus München die Möglichkeit den Deutschen Landschaftsarchitektur-Preis 2021 zu gewinnen. Das Büro ist mit seinen Projekten “Baumkirchen Mitte” und “Brixen-Park” nominiert. Erst kürzlich berichtete die G+L in der Märzausgabe 2021 über den ersten Regensburger Inklusionsspielplatz, der aktuell im Brixen-Park entsteht.

Neben mahl gebhard konzepte sind vier weitere Büros zweimal nominiert: A24 Landschaft, club L94, Franz Reschke und Planorama. Spannend: Auch eine Stadt könnte dieses Jahr den Deutschen Landschaftsarchitektur-Preis gewinnen – das Grünflächenamt der Stadt Heilbronn mit ihrem Projekt „Klimawäldchen am Wollhausplatz“.

Der Deutsche Landschaftsarchitektur-Preis wird 2021 zum 15. Mal verliehen. Die Entscheidung über die Vergabe des Ersten Preises und der Auszeichnungen in neun Kategorien fällt in der Jury-Sitzung am 23. April 2021. Verliehen werden die Preise und Auszeichnungen bei einer Festveranstaltung am 08. Oktober 2021 in Berlin.

Mehr zum Thema und zu allen nominierten Projekten lesen Sie unter www.deutscher-landschaftsarchitektur-preis.de.